Vorteile einer Ladestation

Warum ich meine Haushaltssteckdose nicht für das Laden meines Elektroautos verwenden sollte

Würden Sie Ihren Föhn im Bad 15 Stunden auf höchster Stufe durchlaufen lassen?
Vermutlich lautet die Antwort „Nein“, denn es kommt zu hoher Wärmeentwicklung in Ihrer Stromleitung.

Ähnlich verhält es sich beim Laden Ihres E-Autos. Sicheres Laden funktioniert nur mit einer Ladestation. Die Haushaltsteckdose als Ladeanschluss zu verwenden ist nicht nur unpraktisch, sondern sogar fahrlässig, wie dieser Beitrag aufzeigt.

1. Sicherheit

Haushaltssteckdosen sind nicht für das durchgehende und leistungsintensive Laden der E-Autos ausgelegt.

Wird Ihr Elektrofahrzeug permanent über die Steckdose aufgeladen, so entsteht durch die hohe Belastung in der Leitung oder an anderen elektrotechnischen Bauteilen Wärme und es kann zum Brand kommen. Dadurch kann enormer Schaden verursacht werden (der in vielen Fällen nicht von der Versicherung übernommen wird).

2. Ladedauer

Sollte das E-Auto trotz der Brandgefahr an der Haushaltssteckdose geladen werden, ist zu beachten, dass die Ladedauer an einer Steckdose im Vergleich zur Ladestation sehr hoch ist.

Zum Beispiel dauert das vollständige Laden einer Batterie mit 75 kWh – ähnlich der eines Tesla Model 3 Long Range – an der haushaltsüblichen Steckdose mit 2,3 kW 32 Stunden. Das bedeutet, dass Sie nach 600 gefahrenen Kilometern Ihr Auto ca. 1,5 Tage durchladen müssten und somit die Verwendung am nächsten Tag nur mit einer nicht vollständig aufgeladenen Batterie möglich wäre.

Eine Ladestation mit 11 kW hingegen benötigt für den gleichen Ladevorgang weniger als 7 Stunden – Sie können somit am nächsten Tag ins vollgetankte Fahrzeug einsteigen.

3. Vernetzung

Einen dritten und wichtigen Vorteil der Ladestation stellt das intelligente und vernetzte Laden dar. Je nach Modell  kann diese mit der Photovoltaikanlage und/oder dem Stromspeicher verbunden werden. Somit kann der eigene Strom erzeugt, gespeichert und in das Auto geladen werden.

Zusammengefasst sind die Vorteile einer Ladestation:

  1. Sicherer Laden (keine Gefahr von Kabelbrand)
  2. Schneller Laden (5 x schneller als Haushaltssteckdose)
  3. Intelligenter Laden (Vernetzung mit Photovoltaik und Stromspeicher möglich)

Beispiel = Ladung einer 75 kWh-Batterie:

    • Haushaltssteckdose: 32 Stunden
    • Ladestation: weniger als 7 Stunden

Durch die lange Belastung entsteht Wärme, welche zum Elektrobrand führen kann (Versicherungen können hier aussteigen).

Mit einer Ladestation, welche fix mit Ihrem Hausanschluss verbunden wird.

Am besten Sie schauen sich auf unserer Webseite um und / oder kontaktieren uns per Mail oder Telefon.

Ja! Mit bis zu € 600 für ein einfaches Modell und bis € 900 für intelligente Varianten beim Einsatz in Mehrparteienhäusern. Mehr dazu finden Sie in diesem Blogbeitrag.

Sicherheit geht vor! Installieren Sie die Ladestation auf keinen Fall selbst, denn es handelt sich um eine wesentliche Änderung Ihrer Elektrotechnikanlage, welche per Gesetz von einem Elektroinstallationsbetrieb durchgeführt werden muss. Wir arbeiten aus diesem Grund ausschließlich mit zertifizierten Partnerunternehmen zusammen, die Ihr künftige Ladestation fachgerecht installieren. Gerne können Sie uns kontaktieren.